Was darf im Treppenhaus stehen?
Seite drucken

Diese oder ähnliche Fragen werden uns häufiger gestellt. Leider kommt es immer wieder vor, dass Bewohner unserer Wohnungen private Dinge vor ihrer Wohnungstür abstellen. Hier finden sich dann oftmals mehrere Paar Schuhe, Schuhschränke, Garderobenständer, diverses Kinderspielzeug, Schirmständer, aber auch Skateboards, Roller, Kinderwagen und Fahrräder. Einige haben auch die Angewohnheit, zusammengeknotete Mülltüten oder volle Aschenbecher
vor ihrer Wohnungstür abzustellen. Dieses „Auslagern“ von privaten Dingen hat nicht nur zur Folge, dass die ohnehin oftmals recht schmalen Treppenhäuser nicht mehr gefahrlos genutzt werden können, sondern auch Rettungskräften wie z. B. Notärzten und/oder Feuerwehreinsatzkräften der ungehinderte Zugang erschwert, manchmal sogar gänzlich unmöglich gemacht wird. Im
Ernstfall kann das verheerende Folgen haben. Zusätzlich vermittelt eine kunterbunte Ansammlung von privaten Gegenständen einen ungepflegten Gesamteindruck des Treppenhauses. Auch aus diesem Grunde ist in unserer Hausordnung das Abstellen von Gegenständen – gleich welcher Art – in Treppenhäusern, Vorkellern, Kellergängen und Torwegen untersagt.
Wir möchten deshalb heute eine generelle Bitte an alle Mitglieder richten, die eine Wohnung unserer Genossenschaft bewohnen. Bitte stellen Sie keine privaten Dinge im Treppenhaus ab, damit Ihr Treppenhaus immer gefahrlos zu betreten ist und zu jeder Zeit einen gepflegten Gesamteindruck vermittelt. Das Treppenhaus ist die „Visitenkarte des Hauses“ und ein ungepflegter Eindruck fällt letztlich auf alle Bewohner des Hauses zurück.

Zur Desktop-Version >
Zur Mobile-Version >